3rd Ear Experience – Stones of a Feather 2017

3rd-Stones

Robbi Robb, mit seiner Band „3rd Ear Experience“, ist ein erfahrener und  erfolgreicher Songschreiber, Sänger, Gitarrist und Produzent aus Südafrika, dessen Produktionen zu Hause schon auf Major-Labels veröffentlicht wurden. Dann ging er in die USA, wo er nunmehr seit dreißig Jahren lebt und arbeitet. Insgesamt haben auf der aktuellen Produktion 18 Musiker mitgewirkt.

Seine künstlerische Laufbahn begann in den späten 70er Jahren in Johannesburg mit einer Post-Punk-Band. In der Zeit von 1981 bis 1983 erschienen zwei Alben. 1984 ging Robbi mit eigener Band mehr in die alternative Richtung. Dann kam der Umzug nach Los Angeles. Von 1985 bis 2009 veröffentlicht Robbi sieben Alben mit unterschiedlichsten Partnern und musikalischen Richtungen. Im Jahr 2012 begann er mit der aktuellen Band „3rd Ear Experience“ und mit kalifornische Musikern. Seit dieser Zeit hat sich wieder einiges in der Zusammensetzung und Richtung verändert. Die Band veröffentlichte seither drei Alben: „Peacock Black“ (2013), „Boi“ (2013) und „Incredible Good Fortune“ (2014).

Die CD-Version von „Stones of a Feather“ umfasst sechs Tracks mit 74 Minuten Spieldauer. Die Doppel-Vinyl-Edition enthält sieben Tracks zusätzlich mit „Everlasting Sea“. Alle Tracks, mit Ausnahme der Liveaufnahme, wurden  in Joshua Tree aufgenommen. Das 20-minütige „Space Tripping“, eine Live-Aufnahme, wurde während der Tour 2015 mit Fatso Jetson in Frankfurt von Paul Pott mitgeschnitten.

Das neue Album geht auf eine Reise durch zahlreiche intonierte Landschaften. Es ist nicht leicht das Albumfeeling in Worte zu fassen, denn jeder Song enthält in seiner Darbietung und Abfolge etwas Eigenwilliges. Was sind die Highlights des Albums? Es gibt auf den ersten Blick keine unverwechselbaren Ohrwurmhits. Wenn man speziell einen Track herausgreifen kann, dann sollte man in die eher space-rockigeren zwanzig Minuten von „Space Tripping“ eintauchen. Diese Livenummer ist der Traum jedes Space-Rock Liebhabers. Was ist so beeindruckend? Es gibt keinerlei belanglose Momente und deshalb kann ich auch nicht genug von dieser Nummer bekommen. Sie ist einerseits schwebend und trippy, nimmt dann eine Wendung und kommt andererseits, geradeaus treibend, mit inspirierenden Jamparts. Somit ist es der gehaltvollste Albumtrack, den ich in dieser längeren Liveversion, auch gegenüber der „Boi“-Studioversion von 2013, gehört habe.

Wenn man sich eher in einer Art Weltmusik-Stimmung befindet, dann zündet „Return of the Peacock“. Dieses mäandernde und psychedelisch anmutende Instrumental ist dazu sehr anheimelnd. Der Zusatz der Flöte und das was nach einer Hammond-Orgel klingt, ist darin die perfekte Melage. Der Song „The Old Woman’s Dance“ bringt dafür die Wechselwirkung zwischen den Gitarren und Synths enorm zielstrebig. Für einen Augenblick kreuzen sie das Hawkwind-Territorium, das man so aber bedenkenlos zulassen kann. Alles zusammen genommen, ist das Album mit seinen weiträumigen Songs sehr hörenswert, elegisch-spacig-psychedelisch und freiformatig.

3rd Ear Experience sind auf diesem Album wieder in Top-Form. Wie auf all ihren bisherigen Veröffentlichungen, sind die Drums rhythmisch gelagert und in die Songstrukturen eingebettet. Die Gitarren sind psychedelisch und je nach Situation hingebungsvoll bespielt. Die Keyboard-Arbeit ist wie immer hervorragend. Die zussätzlichen Instrumentierungen bringen die eigenständige Note in die Songs und die Tiefe der Bass-Arbeit bringt das Album wieder zurück auf die Erde. Selbst wenn das neue Album eher eine gewisse improvisierte Attitude aufweist, hat das gesamte Material einen hohen Wiedererkennungswert. Die komplexeren Songs gehen beim ersten Anhören nicht sofort ins Ohr, erschließen sich aber in ihrer musikalische Vielfältigkeit um ein Vielfaches, bei jedem weiteren Durchlauf.

Erschien am 3. Februar 2017 via Space Rock Productions in limitierter Auflage von 195 auf schwarzem Vinyl, 206 auf goldenem Vinyl, 119 auf silbernen Vinyl, alle Handnummeriert im Klappcover. Auch in CD Form erhältlich.

Line-up:
Robbi Robbi – Guitar, Vocals
Alan Swanson – Keyboards
Bobby Fargo – Electric Violin
Chris Unck – Guitar
Daman Liter – Bass
Danny Frankel – Percussion
John Whoolilurie – Sax
Joshua Adams – Keyboards
Kurost Showghi – Didgeridoo
Kyle Hanson – Drums
Ryan Erskine – Keyboards
Richard Stuverud – Drums
Rojer Arnold – Flöte
Steve Howells – Drums
Craig Else – Guitar
Dug Pinnick – Bass
Amritakripta – Keyboards
Jorge Carrillo – Bass

3rd-Band

Tracklist:
01 – Flight of Annunaki (10:13)
02 – The Old Woman’s Dance (8:06)
03 – Return of the Peacock (9:55)
04 – Chungo (9:16)
05 – The Balladeer’s Tale (16:02)
06 – Everlasting Sea (4:53)
07 – Space Tripping (Live) (19:59)

3rd-Vinyl

3rd Ear Experience – Facebook

Robbi Robb & 3rd Ear Experience – Webpage


3rd EAR EXPERIENCE • Space Tripping • Das Bett, Frankfurt • October 23rd 2015
Video: Andi Weimann


 

Advertisements